Künstlerisch austoben in den Winterferien in der Spielkartenfabrik Stralsund

Der Jugendkunst e.V. veranstaltet in den Winterferien eine Werkstatt für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren. An sechs Tagen werden sechs künstlerische Techniken vermittelt. Die Themen reichen vom Zurichtedruck, über das Malen mit Wasserfarben, dem Herstellen von Stempeln, Collagen und Typogrammen bis zu einer Exkursion in die Orangerie nach Putbus am letzten Tag.

Die Angebote finden Dienstag bis Donnerstag in beiden Ferienwochen in der Zeit von 10 bis 14 Uhr statt. Ein Mittagessen ist in den Kosten von 10 Euro pro Kind und Tag enthalten. Eine tägliche Teilnahme ist möglich.

Mehr Infos zu den Werkstätten und ein Anmeldeformular sind auf der Internetseite der Spielkartenfabrik: www.spiefa.de/winterferien veröffentlicht.


Foto: Jugendkunst e.V.

Der Heiland ist geboren – 15. Kunstmarkt in der Spielkartenfabrik Stralsund


Zum Jahresabschluss hält der Jugendkunst e.V. Ausschau nach neuen Lichtgestalten. Am Vortag des vierten Advent, am Samstag, den 21.12., von 11 bis 19 Uhr findet der 15. Kunstmarkt in der Spielkartenfabrik statt. KünstlerInnen u. KunsthandwerkerInnen präsentieren und verkaufen ihre Werke inmitten der historischen Druckmaschinen der Museumswerkstatt im Erdgeschoss und im Café auf der 1. Etage. Ab 14 Uhr wird Gunther Lampe sich lyrisch mit Lichtgestalten auseinandersetzen.

Neu dabei sind in diesem Jahr sind die Grafikerinnen Britta Matthies, Sarah Kunze, Birgit Entner und die Fotografin Michaela Gruse.

Ausserdem stellen aus: Bernd Straub (Buch), Claudia Küster (Schmuck), edition herre (Fotografie), edition balance (Papier & Buch), Natsuyo Koizumi (Grafik), Kathrin Jacobs (Keramik), renitent (Schmuck), Rita Lass (Buchkunst), Asta Rutzke & Adele Todemann (Textil) und natürlich die Spielkartenfabrik selbst.

Natürlich können die Besucher sich wieder auf kulinarische Leckerbissen und selbstgebauten Glühwein und Punsch freuen. Im Café können mit Unterstützung des Mehrgenerationenhauses auch Plätzchen selbst gebacken werden. Für Kinder wird die Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen das Stralsunder Nationaltheater installieren.

Für die Dekoration des Marktes werden noch ausrangierte Jahresendkugeln benötigt. Kugelspenden werden gern bis Freitag, den 20.12. in der Spielkartenfabrik entgegengenommen.

Foto: Jugendkunst e.V.

15. Kunstmarkt in der Spielkartenfabrik

Zu unserem diesjährigen Kunstmarkt am Samstag, den 21.12.2019 laden wir herzlich ein.
Für die Ausgestaltung der Werkstatt sind wir dringend auf Hilfe angewiesen!
Für die Dekoration benötigen wir Weihnachtsbaumkugeln – je hässlicher, desto besser.
Unsere eigenen Vorräte sind leider sehr begrenzt.
Darum hoffen wir auf Euch:
BITTE SPENDET WEIHNACHTSBAUMKUGELN – natürlich für einen guten Zweck.
Außerdem sind alle eingeladen, uns beim Vor-abendlichen Reinigen der Räume am Freitag, den 20.12.2019 ab 18 Uhr zu helfen.
Wonach wir mit Glühwein oder Bier anstoßen wollen.

10 Jahre unter Druck ! Festwoche der Spielkartenfabrik startet mit Ausstellung und Geschichtsvortrag in der Stadtbibliothek Stralsund

Vor mehr als 250 Jahren begann die Geschichte der Spielkartenproduktion in Stralsund. Mit der Gründung der Spielkartenfabrik als Museumswerkstatt im Jahr 2009 greift der Jugendkunst e.V. diese Tradition auf und entwickelt sie weiter.

Das 10-jährige Jubiläum möchten wir zum Anlass nehmen, das Projekt in einer Festwoche zu

feiern. Veranstaltungen mit interessanten Gästen sind an unterschiedlichen Orten geplant. Dabei verknüpfen wir die Geschichte mit der Gegenwart, erkunden den gesellschaftlichen Einfluss des Spielens und machen den Chor der Druckmaschinen hörbar.

Die Festwoche beginnt mit der Eröffnung der Ausstellung „Hart und Weich“ am Montag, den 4.11.2019, um 17:00 Uhr in der Stadtbibliothek Stralsund. Gezeigt wird eine Auswahl an Spielkarten, die über die letzten 10 Jahre in Projekten und Produktion in der Spielkartenfabrik entstanden sind.

Im Anschluß geben ab 18 Uhr zwei ausgewiesene Kenner der Spielkartenproduktion einen Einblick in deren Geschichte von Stralsund bis Altenburg. Der Autor und Sammler Wilfried Kaschel aus Neubrandenburg begibt sich auf Spurensuche zu den zehn bekannten Spielkartenherstellern der Stralsunder Geschichte. Dazu zeigt er historische Spielkarten und Abbildungen der Produktionsstätten. Darunter sind auch Stadthäuser, die heute nicht mehr existieren. Gerd Matthes, Marketing Manager der Spielkartenfabrik Altenburg GmbH, erweitert den Einblick durch seinen Bericht über die moderne Spielkartenproduktion in der Altenburger Fabrik.

Mehr Informationen zum Programm der Festwoche sind auf der Website der Spielkartenfabrik

https://www.spiefa.de/10-jahre veröffentlicht.

Die Festwoche wird unterstützt von der Hansestadt Stralsund, der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftlichem Engagement, der Kulturstiftung des Bundes und bank[d]ruecken, dem Crossoverkulturformar der gmw Planungsgesellschaft mbH.

Stralsunder Museumsnacht -14.09.2019

Wir laden ein zur Skatrunde! Gedruckt, gestanzt und konfektioniert wird das neue Stralsunder Skat. Das Blatt zeigt Motive Stralsunder Kirchen, Tore, Klöster und markanter Gebäude. Spieltische stehen bereit, um sich gegenseitig zu übertrumpfen. Neulinge können sich von alten Hasen in die Kunst des Skatspielens einführen lassen.

Begleitend laden wir ab Mittwoch, den 11.9., zum Stadtspaziergang ein. Besuchen Sie alle zwölf Orte, die im Stralsunder Skat abgebildet sind und gewinnen Sie am Abend ein Stralsunder Skat. Mitspieler benötigen ein internet- und gpsfähiges Smartphone, sowie die App TotoRun, die kostenlos im Play- und Appstore herunterzuladen ist.

TotoRun für Android
https://play.google.com/store/apps/details?id=io.toto.run&hl=de_DE

TotoRun für iPhone
https://itunes.apple.com/de/app/totorun/id965888970

Der Link zum Spiel wird am 11.9. auf der Website der Spielkartenfabrik
https://www.spiefa.de und auf https://www.stralsunder-museumsnacht.de veröffentlicht.

19:00-23:00 Uhr / freier Eintritt / Katharinenberg 35

Die Spielkartenfabrik hat eine neue Sozialpädagogin

Hallo, ich bin Birgit Entner, Sozialpädagogin und Grafikerin, was sich in dieser Umgebung recht gut macht.
Ich bin seit Anfang Juli dabei und habe schon ein paar Werkstatt-Erfahrungen gesammelt.
Mein vordringliches Anliegen ist die Wiederbelebung der Jugendwerkstatt und ich lade alle Interessierten ein, uns zu besuchen, dann erfahrt Ihr alles weitere.

Die Wallensteintage stehen an – Eure helfenden Hände werden gesucht

Wallensteintage: 25.07. bis 28.07.2019

Auch dieses Jahr sind wir mit einem Stand auf dem alten Markt vertreten und werden das Spiel LANDSKNECHTE herstellen: Papier schöpfen, Karten drucken, leimen, illustrieren und verkaufen. Und auch die eine oder andere Partie Landsknechte spielen.

Dafür suchen wir eure helfenden Hände. Habt ihr Lust und Zeit uns zu unterstützen, dann meldet euch im Speicher am Katharinenberg oder unter post@spiefa.de.

Jede Hand, auch nur für eins, zwei Stunden, ist herzlich willkommen.

Siebdruckworkshop 02.07.2019 – 03.07.2019

Im Einsteigerkurs werden Grundlagen des grafischen Siebdrucks vermittelt. Von der Skizze bis hin zur Erstellung kleiner Druckvorlagen, sogenannter Serigraphien, werdet ihr euch uns Schritt für Schritt mit der Technik vertraut machen und eigenen Bildmotive umsetzen und diese auf T-Shirts drucken.

Zum Einsatz kommt dabei die Technik des Schablonensiebdrucks. Geleitet wird der Workshop von Hanneke van der Hoeven & Cornelius Brändle.

Cornelius Brändle ist Künstler, Siebdrucker und Büchermacher. Vor zwanzig Jahren hat er seinen Verlag edition wasser im turm.berlin gegründet. Dort erscheinen Bücher, die meist im Siebdruckverfahren in kleinen Auflagen realisiert werden.

Hanneke van der Hoeven ist Buchkünstlerin und Illustratorin. Gemeinsam organisieren die beiden die artbook.berlin, eine Künstlerbuchmesse.

Zeiten: Di 11–14 Uhr, Mi 11–14 Uhr

Maximal 10 TeilnehmerInnen. Alter 10–18 Jahre.

Der Workshop ist Bestandteil des Projektes »Museum spielen« und wird gefördert vom Deutschen Museumsbund im Rahmen der Förderinitiative „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Anmeldungen bis 28.06.2019 telefonisch unter 03831-703360 oder hier: http://www.spiefa.de/workshop/siebdruck_19

Präsentation in der Spiefa: Labor-Stipendiat Markus Schubert stellt sein Spiel vor

Unser diesjähriger Labor-Stipendiat Markus Schubert stellt das Spiel vor, dass er während des Stipendiums für die Spielkartenfabrik hergestellt hat.

Auf der Basis der von ihm mitentwickelten Games Engine TOTO hat der Informatiker ein Spiel programmiert, dass jeder spielen kann, der sich die App „Toto“ herunterlädt und sein GPS-System einschaltet.

Wer auf Fragen und Aufgaben korrekt reagiert, und auch selbst ganz analog eine Karte druckt, der kann ein Kartenspiel gewinnen, das Markus Schubert zusammen mit einer Illustratorin entworfen hat. Das Spiel ist noch nicht ganz fertig – doch schon jetzt kann man es ausprobieren.


Weitere Infos:
https://toto.io/

Spielkartenfabrik Stralsund
Katharinenberg 35