Merz wandert

ab 16. November 2016 · Ausstellung im Quartier 17 Stralsund

Vier Wochen haben Kinder- und Jugendliche in einer Sommerferienwerkstatt des Jugendkunst e.V. geplant, konstruiert,
geschraubt, geklebt, gedichtet und gemalt. Es entstand eine raumfüllende, begehbare, klingende und leuchtende Skulptur im
öffentlichen Raum, eine abstrakte Plastik, in die man hineingehen und durch die man spazieren kann.

Nun hat sich unser MERZ in Bewegung gesetzt und ist ins Kaufhaus gewandert. Besucher und Interesssierte sind herzlich eingeladen, sich
die Skulptur im Obergeschoss des Quartier 17 in Stralsund bis zum Ende des Jahres innerhalb der regulären Öffnungszeiten anzuschauen.

1611-merz-wandert

Die Skulptur erwuchs aus den konstruktiven Beziehungen zwischen ihren einzelnen Bestandteilen und den Kindern und
Jugendlichen selbst. Zum Einsatz kamen künstlerische Techniken wie Collagen, Assemblagen und geometrische Konstruktionen. Dabei fanden
Kartonagen, Holz, Seile und Drähte, Farben, gefundene Objekte, ausrangierte Elektronik und Recyclingmaterialien Verwendung.

Inspirationsquelle war das Merzkonzept des Dadaisten Kurt Schwitters (1887–1948), der die Idee verfolgte, Beziehungen in der Welt in
verschiedensten Formen sichtbar zu machen, und seinerseits verschiedene Merzbauten als große Skulptur- und Architekturinstallalionen schuf.

Der Jugendkunst e.V. hat sich mit seinen vielfältigen Aktivitäten zum DADA-Jubiläum beim Bundeswettbewerb rauskommen! des bjke beworben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.